dig it! media - Dreharbeiten für die Firma Pohlig

Imagefilmproduktion für die Pohlig GmbH

dig it! media - Studiodreh für die Firma Kelch GmbH

Produktfilm für die Kelch GmbH

dig it! media - Sprecherin Edelgard Prill

Sprecherin Edelgard Prill

Videomarketing - Ein Film viele Möglichkeiten

dig it! media - EB-Team

Eine Videomarketing-Kampagne setzt eigentlich voraus, dass mehrere Videos zu einem Produkt, einem Angebot oder einer Dienstleistung produziert werden, die anschließend in regelmäßigen Zeitabständen auf den verschiedenen Plattformen veröffentlicht werden. Um dabei den größtmöglichen Erfolg zu erzielen, gilt es die individuellen Merkmale der jeweiligen Netzwerke zu beachten:

  • Facebook:

    • Filme, die dort hochgeladen werden, werden automatisch im Newsfeed der User abgespielt, allerdings ohne Ton. Schrifteinblendungen oder Untertitel sorgen dafür, dass die Zuschauer trotzdem erfahren, von was der Film handelt.
    • Eingebettete oder verlinkte Filme von YouTube oder anderen Videoplattformen werden lediglich mit dem dort hinterlegten Thumbnail angezeigt. Außerdem werden diese Beiträge seltener in den Newsfeeds angezeigt als Filme, die direkt bei Facebook hochgeladen wurden.
    • Der Newsfeed auf Facebook ist schnelllebig. Deshalb sollten dort veröffentlichte Filme bereits in den ersten Sekunden die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Keine epischen Intros sind gefragt, sondern Knaller mit „Augenbling-Garantie“. Deshalb ist es oft sinnvoll, einen Hauptfilm in kürzere, und knackigere, Einzelfilme aufzuteilen.
    • Produktfilme eignen sich hervorragend um jedem einzelnen Feature einen eigenen Kurzfilm zu „widmen“. So werden aus einer zweiminütigen Produktpräsentation schnell 5 – 10 Kurzfilme ohne zusätzliche Produktionskosten.
  • Instagram und Twitter:

    • Auch hier werden die Filme automatisch und lautlos abgespielt. Hinzu kommt eine Beschränkung der Abspieldauer auf eine Minute. Die Lösung: Der Hauptfilm wird zu einem Teaser-Video gekürzt und im Beschreibungstext zum Hauptfilm verlinkt.
    • Darüber hinaus können aus Screenshots vom Film weitere Inhalte generiert werden
  • YouTube:

    • Bereits der Dateiname entscheidet darüber ob dein Video auf YouTube gefunden wird oder im Videoflut-Nirwana verschwindet. Der Name sollte die dabei wichtigsten Schlüsselwörter enthalten.
    • Eine entscheidende Rolle spielt außerdem die Beschreibung unterhalb des Videos. Die wichtigsten Keywords sollten in den ersten beiden Sätzen enthalten sein.
    • Auch die Verlinkung zur Homepage oder einer Landingpage sollte in den ersten Zeilen untergebracht werden. Wichtig hierbei: die ganze Webadresse inkl. „http://www.“ Verwenden. Ansonsten erkennt YouTube den Link nicht.
    • Auffällig gestaltete Thumbnails sorgen für noch mehr Aufmerksamkeit.

Wir sollen das für Sie machen?

zum Kontaktformular





Zurück

Einen Kommentar schreiben

Pfeil Toplink Erfahrungen & Bewertungen zu dig it! media